Coaching mit Barbara Schröder

Trau Dich, großartig zu sein. Sei DIVA!

Liebe Diva…

Du träumst von einzi­gar­ti­gen, sog­ar von beein­druck­enden, fabel­haften Erfol­gen in Deinem ganzen, großen, schö­nen Leben? 

Du möcht­est nicht nur einen Beruf haben und davon leben müssen, Du möcht­est vielmehr eine echte Kar­riere starten oder sie endlich machtvoll und strate­gisch voran­brin­gen?

Du hast Dir ein­mal selb­st ver­sprochen, Deine Ansprüche keines­falls an der Küchen­tür zu parkieren, doch dann ist lei­der und uner­wartet der All­t­ag dazwis­chen gekom­men?

Liebe Diva, Du möcht­est endlich zu den Frauen gehören, die Ihrer Beru­fung fol­gen?

Es gibt unzäh­lige Möglichkeit­en her­auszufind­en, wer Du wirk­lich bist, was Du wirk­lich willst, was Du tat­säch­lich gewin­nen kannst, wohin neue Gedanken-Wege Dich führen kön­nen.

Kurzum, liebe Diva, mache den ersten Schritt für Deine sehr per­sön­liche Verän­derung. Gestalte Dein Leben. Mache Dich auf den Weg.

Erwecke die Diva in Dir. Dafür schenke ich Dir meine ungeteilte Aufmerk­samkeit.

Was ist Coach­ing eigentlich- ein Aller­welts­be­griff, ein Mod­e­wort oder ein Macht­wort? 

Ich beant­worte diese Frage ganz ein­fach:
Coach­ing kann was. Coach­ing bringts! 

Mein Coach­ing für Dich ist: machen, denken, verän­dern, exper­i­men­tieren, klären, beobacht­en, auseinan­dernehmen, zusam­menset­zen, entwick­eln, proben, kor­rigieren, verbessern, ver­wan­deln, umset­zen.

Mein Coach­ing bedeutet für Dich: aktiv, sin­nvoll, konzen­tri­ert, dynamisch, respek­tvoll, konkret, wirkungsvoll, leicht.

Mein Coach­ing begleit­et Dich kurz oder auch länger, vielle­icht behut­sam, vielle­icht auch sehr ener­gisch, auf jeden Fall echt und inten­siv, ohne Ausre­den und Fir­lefanz.

Ich höre zu, stelle viele Fra­gen, unter­stütze und fordere Dich, denn schließlich möcht­est Du etwas Neues und Besseres in Dein Leben brin­gen. „Change“ ist ange­sagt!

Dein Erfolg, Deine gehobe­nen Schätze, Deine neu ent­deck­ten Fähigkeit­en basieren auf unser­er ver­trauensvollen Zusam­me­nar­beit und erst hin­ter­her wirst Du das als Wun­der sehen.